Working Equitation - spielerisch lernen

Working Equitation fasziniert durch Eleganz, Leichtigkeit und spielerische Harmonie und findet auch in der Schweiz immer mehr Anhänger. Die schwierigsten Aufgaben und Dressurlektionen werden scheinbar mühelos ausgeführt. Working Equitation kann jedermann auf seinem Niveau reiten: Einfach um Spass zu haben und persönlich mit dem Partner Pferd weiterzukommen oder auch um an Wettkämpfen teilzunehmen.

Die Trailhindernisse der Working Equitation begeistern und motivieren über das alltägliche Training hinaus. Sie bieten eine neue Herausforderung, erweitern den Horizont und optimieren das Gefühl und das Verständnis für die Bewegungen des Pferdes. Die Dressurarbeit dient zum Gymnastizieren des Pferdes und nicht um Lektionen abzuspulen.

Vier Disziplinen

Durch die Aufgabenstellungen der Working Equitation eröffnen sich neue Wege, um Pferde hervorragend zu trainieren. Die vier Disziplinen lassen ungeahnte Abwechslung und eine andere Philosophie in der Arbeit mit Pferden aufleben. Wettkämpfe bestehen aus den folgenden vier Bereichen:

Working Equitation Dressurprüfung: Dressurprüfung mit klassischen Lektionen zu Musik geritten. Die Lektionen entsprechen der Leistungsklasse der Prüfung. In höheren Klassen wird nur im Schritt und Galopp geritten.

Working Equitation Stil- oder Dressurtrail: Trailparcours mit ca. 10 bis 15 verschiedenen Trailhindernissen, abhängig von der Leistungsklasse der Prüfung. Zum Beispiel: Parallel-Slalom, Tor, Brücke, drei Tonnen, "L" etc. Die Hindernisse müssen in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden.

Working Equitation Speedtrail: Trailparcours, ähnlich dem des Stiltrails, der auf Geschwindigkeit geritten wird. Fehler in den Hindernissen ergeben Strafsekunden. Es zählt die Zeit, der Schnellste gewinnt.
Ein wunderschönes Beispiel dazu ist der mehrfache Weltmeister Pedro Torres, auf seinem legendären Oxidado. Pedro Torres unterrichtet auch bei SinTakt.

Working Equitation Rinderarbeit: Das Herzstück und gleichzeitig der Ursprung der Working Equitation. Der Reiter selektiert ein Rind aus der Herde. Mit drei Helfern wird es in einen abgetrennten Bereich getrieben. Die Zeit zählt. Auch hier gewinnt der Schnellste.

Weitere Information (Facebook)

Bei SinTakt unterrichten Profis aus Portugal:

Pedro Torres und Magali Hoetzel

SinTakt Kursleiter

Aktuelle Kurse - Working Equitation

Streiche nach links

Datum Beschreibung Kursleiter/in Kategorie
04.06.2021 - 06.06.2021 Klassische Reitkunst / Working Equitation mit Pedro Torres Pedro Torres
Kurse

Stimmen Working Equitation

Danke für den tollen Kurs und die gute Organisation.

Katja

Die Stunden mit Magali waren super? Vom Vorwärts ins "Versammelte" mit Spielen in der Halslänge und in unterschiedlichen Tempi - hat echt Spass gemacht.

Yvonne

Tausend Dank für den Kurs. Hat wirklich Spass gemacht? Supertolles Lernerlebnis!

Tanja

Der Kurs war wirklich gut und hat echt Spass gemacht dieses Weekend. Wir haben viel gelernt. Danke!

Sabine